Trauercafe

Was ist ein Trauercafe?

Nach dem Verlust eines geliebten Menschen ist es für Trauernde nicht einfach, wieder in so etwas wie "den Alltag" zurückzufinden.
Hinzu kommt: Die Menschen aus der persönlichen Umgebung erwarten recht bald, das die trauernde Person möglichst schnell wieder "funktioniert".
Doch so einfach ist es nicht.

Trauernde fühlen sich häufig mit ihren Gefühlen isoliert.
Trauer kann Angst machen, Trauer kann Vereinsamung auslösen, Trauer kann Krankheiten verursachen.

Trauernde sollen und dürfen sich die Zeit nehmen, ihre Trauer zu leben.
Dabei hilft der Austausch mit anderen betroffenen Menschen.

Zunehmend werden in ganz Deutschland unter verschiedener Trägerschaft so genannte Trauercafes organisiert.
Bei einem Trauercafe handelt es sich in der Regel um ein vergleichsweise offenes, unverbindliches Angebot: Ziel ist es, außerhalb der eigenen vier Wände in Kontakt mit anderen Menschen in einer ähnlichen Situation zu kommen.
Gemeinsame Gespräche, gemeinsames Weinen, gemeinsames Lachen - neue Kontakte.

Manches Trauercafe wird von ausgebildeten Trauerbegleiterinnen und Trauerbegleitern betreut.


Wo finde ich ein Trauercafe?

Trauergruppen

Auf www.trauergruppe.de finden Sie ein Verzeichnis der Trauergruppen und Trauercafes in Deutschland. Dort können Sie sich mit Hilfe einer Umkreissuche anzeigen lassen, ob es ein Trauercafe oder eine Trauergruppe in Ihrer direkten Umgebung gibt.

Aktueller Presse-Spiegel zur Trauer - und Trauerkultur

Zwei Seiten des Todes

Eine Midlifecrisis setzt voraus, dass man irgendwann in ein Alter kommt, in dem es zukünftig noch genauso viele Lebenstage gibt, wie man in der Vergangenheit schon gelebt hat. Ein höchst hypothetisches Konstrukt, denn niemand von uns weiß, wann dieses Alter erreicht ist.

dasnuf.de:
Zwei Seiten des Todes

Gerda stirbt

Gerda stirbt, deshalb bin ich hier. Ihre Familie hat mich kontaktiert. Sie hatten Gerda einen Artikel von mir vorgelesen und die alte Frau bat sie, mir zu schreiben und mich einzuladen. “Schauen Sie mir bitte beim Sterben zu”, sagte sie mir direkt am Anfang, “da können Sie was lernen.”

sterbenueben.de:
Gerda stirbt

Trauerreise? Thema einer Tragikomödie

"Nichts zu verlieren" haben die Teilnehmer einer Trauerreise. In dieser Tragikomödie werden sie von zwei Gangstern entführt.

Nordwest Zeitung:
Trauerreise? Thema einer Tragikomödie

Zeitschrift für Trauerkultur: Reformfriedhöfe

Die Ausgabe 141 der “Ohlsdorf – Zeitschrift für Trauerkultur” hat das Schwerpunktthema "Reformfriedhöfe" – alle Artikel können kostenlos online gelesen werden.

Zeitschrift für Trauerkultur
Reformfriedhöfe

Sterblichkeit: Das Memento mori der Hipster

Es scheint, als habe der moderne Großstadtmensch ein neues Hobby gefunden: die Konfrontation mit der eigenen Sterblichkeit.
Und plötzlich lernt er, zu leben.

ZEIT-Magazin:
Sterblichkeit: Das Memento mori der Hipster

Zeitschrift für Trauerkultur: Wo der Hund begraben liegt - Tierfriedhöfe

Die Ausgabe 140 der “Ohlsdorf – Zeitschrift für Trauerkultur” hat das Schwerpunktthema "Wo der Hund begraben liegt - Tierfriedhöfe" – alle Artikel können kostenlos online gelesen werden.

Zeitschrift für Trauerkultur
Wo der Hund begraben liegt - Tierfriedhöfe

ELYSIUM.DIGITAL - Online-Magazin

ELYSIUM.DIGITAL ist ein Online-Magazin zu den Themen Leben, Sterben, Tod, Werden - unabhängig und überkonfessionell.
Aktuell lesenswerter Beitrag:

ELYSIUM.DIGITAL
Hoffnung und Zuversicht haben viele Gesichter

Impressum:
Stephan Rothe / Stero Webservice
Elsässer Str.8, 22049 Hamburg, Tel:0406914760, USt-IdNr.: DE 225265538
Email: info@stero.de